Bachelor of Arts (Honours)
International Business Communication

„International Business Communication“ ist ein Studiengang für Menschen mit Kreativität, Organisationstalent, Freude und Begabung im Umgang mit Menschen - und besonders auch mit Interesse an anderen Ländern und Kulturen.

Die Studieninhalte verbinden mehrere Fremdsprachen, interkulturelle Kommunikation, Marketing, betriebswirtschaftliches Know-how und Team-work, um die Absolventen/ innen optimal auf ihre internationale Tätigkeit vorzubereiten.

Das Studium dauert insgesamt 3 Jahre und gliedert sich in 2 Studienabschnitte, die aufeinander aufbauen:

Die ersten 2 Jahre (Level 1 und Level 2) des Studiums finden in Freiburg statt.

Neben Englisch erlernen Sie noch zwei weitere Fremdsprachen – Französisch und Spanisch. Je nach Vorkenntnissen werden Sie in Französisch und Spanisch in die passende Lerngruppe eingestuft, Anfängerunterricht ist ebenfalls möglich.

Nach erfolgreichem Abschluss dieser 2-jährigen Studienetappe in Freiburg erhalten Sie das Zeugnis „Higher International Diploma (International Business Communication)“.

Mit dieser Qualifikation könnten Sie bereits eine Berufstätigkeit aufnehmen.

Nach den ersten beiden Studienjahren erfolgt der Wechsel nach England an die University of Central Lancashire an den Campus in der Stadt Preston (Level 3 bzw. 3. Studienjahr).

Der vorausgegangene intensive Englischunterricht und der Fachunterricht auf Englisch ermöglichen es Ihnen, den gesamten Lehrveranstaltungen an der University of Central Lancashire auf Englisch zu folgen.

Nach den ersten zwei Jahren in Freiburg bzw. vor dem letzten Studienjahr in Preston/England haben Sie innerhalb des Erasmus-Programms die Möglichkeit eines Aufenthalts von einem oder zwei Semestern an einer der Partner-Universitäten in Spanien oder Frankreich. Diesen Aufenthalt organisiert die Universität in England für Sie. 

Beschäftigungs- und Karrierechancen

Absolventen/innen des Studiengangs „International Business Communication“ arbeiten später u.a. in diesen Bereichen:

  • bei Fusionen, Akquisitionen und Beteiligungen von Unternehmen auf internationaler Ebene
  • im Bereich Public Relations
  • als Sprecher/in von Unternehmen und Organisationen
  • im Personalbereich internationaler Unternehmen
  • im Journalismus (Presse und Fernsehen)
  • bei NGOs (Non-Governmental Organizations)
  • bei Organen der Europäischen Union u. a. in Brüssel und Straßburg